Jüdischer Friedhof Osoblaha

Osoblaha

www.osoblaha.cz

Das meistgeschätzte Kulturdenkmal des Mährisch-schlesischen Kreises und Tschechiens zugleich ist der jüdische Friedhof im Zentrum von der Gemeinde Osoblaha. Obwohl viele jüdische Friedhöfe in diesem Kreis während der kommunistischen Zeit zerstört wurden, gelang es den Friedhof in Osoblaha, der hier schon seit Ende des 14. Jahrhunderts liegt, zu bewahren. Jüdische Besiedlung von Hotzenplotz ist seit dem 14. Jahrhundert belegt, aber Juden zogen schon vor dem zweiten Weltkrieg aus. Der Friedhof in Osoblaha ist vor allem wegen seiner großen Menge (genau 313) von überlieferten Grabsteinen geschätzt. Der älteste von ihnen stammt vom Jahr 1694. In der Fachliteratur spricht man sogar über „Schlesisches Typus von jüdischem Grabstein“, das in Tschechien Rarität ist.

Touristen sollten sicher nicht den Besuch des sg. Rabínský vršek (Rabiberg) auslassen, weil hier Gebeine von lokalen berühmten Gelehrten und eine Menge von ausgezeichneten jüdischen Persönlichkeiten ruhen, die in gespannten geschichtlichen Situationen die Zuflucht aus anderen großen schlesischen Städten (z.B. Opava und Prudnik), oder auch aus Wien nahmen.

Der Friedhof ist der Őffentlichkeit frei zugänglich.

 

Souvenirs:

Man kann die touristische Marke Nr. 1599 am Gemeindeamt oder im Informationszentrum in Osoblaha bekommen.

 

Route:

Krnov - Město Albrechtice – Třemešná ve Slezsku – Liptáň – Dívčí Hrad - Osoblaha

Radweg Nr. 55 Krnov – Město Albrechtice, Město Albrechtice – Bohušov - Osoblaha

 

Informationzentrum Osoblaha

Na náměstí 106

793 99 Osoblaha

tel: 554 642 031, 554 642 005

Im Betrieb nur während der Sommersaison.

 

 

 


Zpět

Partneři

krnov MSK Czech tourism atic Jeseníky Slezsko Certifikát kvality služeb